Feiste Bücher 74: Bettina Flitner „Meine Schwester“

Die Fotografin Bettina Flitner spürt in ihrer autofiktionalen Erzählung dem Leben ihrer Schwester nach und taucht tief in die gemeinsame Familiengeschichte ein. 2017 hat sich die Schwester das Leben genommen, wie 33 Jahre zuvor die Mutter. Doch es geht um mehr, als um das wichtige Thema Depression, Flitner erzählt von der Sehnsucht nach Aufbruch in den 60er- und 70er-Jahren, es geht um weibliche Abhängigkeit und um eine Selbstbefreiung — verwoben mit heiteren Momentaufnahmen der Geschwisterliebe. Für mich bisher eines der besten Bücher des Jahres!

„Meine Schwester“ von Bettina Flitner ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen. Das Hardcover hat 314 Seiten und kostet 22 Euro.

Ich freue mich über den Austausch mit euch. Am einfachsten geht das bei Instagram. Wenn euch Feiste Bücher gefällt, sagt es bitte weiter und abonniert den Podcast am besten, denn dann bekommt ihr immer einen Hinweis auf die neue Folge, und zu mir ist der Algorithmus nett(er).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.