Feiste Bücher 66: Anthony Doerr „Wolkenkuckucksland“

Nach seinem Pulitzer-Prize-gekrönten Roman „Alles Licht, das wir nicht sehen“, erfindet sich Anthony Doerr mit „Wolkenkuckucksland“ neu. Ein Roman, der quer durch die Zeiten reist, von unserer Gegenwart zurück in die Antike, vom Spätmittelalter in ein Raumschifft auf dem Weg in die Zukunft – und Doerr gelingt das Wunder, das zu einem großen Ganzen zu fügen.

„Wolkenkuckucksland“ von Anthony Doerr ist bei C.H.Beck erschienen. Werner Löcher-Lawrence hat die 532 Seiten aus dem Englischen übersetzt. Das Hardcover kostet 25 Euro.

Ich freue mich über den Austausch mit euch. Am einfachsten geht das bei Instagram. Und ich würde mich freuen, wenn ihr bei eurem Podcatcher auf Abonnieren klickt, denn das hilft mir, dass der Podcast wahrgenommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.